Manx Racing Team 

 

 

Geistergeschichten

Der Glaube an Geister und allerlei Wesen mit Abenteuerlichen Kräften ist auf der Isle of Man noch heute weit verbreitet. Man kann also nie wissen, was sich hinter der nächsten  Kurve, an Brücke n oder Quellen verbirgt. Für manchen Einheimischen enthalten die Geschichten von Feen, Trollen, Hexen und Riesen mehr als nur ein Körnchen Wahrheit. Beim Spaziergang durch die reizvollen, stillen Täller der Insel, beim Vorbeigehen an murmelnden Wasserfällen und in einer manchmal fast verwunschen wirkenden Natur glaubt man gerne, dass diese Landschaft auch ein Stückchen den berühmtesten Naturgeistern der Insel gehört - den Feen. Einer der bekanntesten Orte dafür ist die Fairy Bridge bei Santon auf dem Weg von Castletown nach Douglas. 


Die Brücke gilt als beliebtes Versteck der "kleinen Leute", wie sich die Feen nennen. Wenn Sie die Brücke überqueren, vergessen Sie nicht, die "kleinen Leute" zu grüssen, ansonsten könnten Sie ihren Zorn auf sich ziehen und Ihr Aufenthalt stünde unter keinem guten Stern mehr. An den Bäumen sind manchmal sogar kleine Zettel mit Botschaften oder Wünschen an die Feen angebracht. 

Fragen Sie jedoch einen Einheimischen nach der Fairy Bridge, schickt er Sie nicht zur touristisch bekannten Brücke in Santon, sondern zur "echten" Fairy Bridge, gelegen in einer idyllischen Umgebung bei Kewaigue. 
Ob nun hier oder dort - die Feen sind überall. Die Geisterwesen der Insel sind im Volksglauben allesamt gemein oder gar gefährlich. Ein besonders beeindruckendes Exemplar ist der Schwarze Hund, der Moddey Dhoo, ein Geisterhund, der in Peel Castle sein Unwesen mit den Burgwächtern getrieben haben soll. Auch um Castle Rushen in Castletown ranken sich allerhand Erzählungen. So soll es unter der Burg eine verborgene Welt aus Kammern, Schlössern und Gängen geben, wo ein schlafender Riese lebt. Ruhelose Seelen, geheimnisvolle Schreie, aus dem Meer krabbelnde Hände, dachlose Kirchen und überirdische Klänge, wenn Sie auf der Suche nach alten und neuen Gänsehautgeschichten sind, hören Sie sich auf der Insel um, Sie werden bestimmt schnell fündig.



Eine besonders reizvolle Art, die dunklen Seiten der Isle of Man zu entdecken, sind die buchbaren "Ghost Tours" (nur in Englisch). Spazieren Sie unter kundiger Führung von Alan Shaw und Barry Quilliam durch nächtliche Strassen und Gassen von Douglas, Peel, Ramsey oder Castletown und hören Sie von Geschichten, die Sie nie mehr vergessen werden. Ein wahrlich gespenstisches Erlebnis. Mehr Informationen zu den "Ghost Tours".

http://www.iomghosttours.com/index.html

https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS1MMkgTPDxJKFk-64erOhulcyMYZdttfxxs2-bj1L1zKR65Yx0


 

 

Copyright: Manx-Racing-Team