Manx Racing Team 

Classic GP oder Manx GP


Start zum Manx Grand Prix
 
Weniger Rummel als die Tourist Trophy, aber ein ebenso umfangreiches Rahmenprogramm bietet der Manx Grand Prix (MGP). Das alljährlich abgehaltene Rennen verläuft über die gleiche Strecke wie die Tourist Trophy. Den MGP früher "Manx Amateur Road Race Championship genannt "gibt es seit 1923. Er galt früher als eine Art Test junger Nachwuchsfahrer für die Teilnahme an der Tourist Trophy. 

 An den ersten sieben Renntagen, finden zunächst die Übungsfahrten statt; die eigentlichen Rennen beginnen mit den Newcomer Rennen und den 500 Kubikzentimeter Senior Classic Rennen. Zwei Tage später folgen die Leichtgewicht, Junior Classic und das Junior Manx Rennen. Am letzten Renntag fahren die Teilnehmer der Leichtgewicht- und Ultra Leichtgewicht-Klassen sowie die Teilnehmer des Senior Manx Grand Prix.
Der überwiegende Teil der über 360 Motorradfahrer des MGP stammt traditionell aus Grossbritannien oder der Isle of Man selber; aus anderen Ländern haben sich bisher 22 Teilnehmer für den diesjährigen Grand Prix angemeldet, darunter auch fünf Deutsche.

Der Manx Grand Prix wird seit 1923 ausgetragen und wurde ins Leben gerufen um jungen Fahrern die Möglichkeit zu geben, Rennen zu fahren. Auch beim Manx Grand Prix gibt es eine ganze Menge zusäzlicher Veranstaltungen neben den eigentlichen Rennen. Bei diesen Veranstaltungen dreht sich fast alles um die Classic Bikes. Hier kann man Maschinen bewundern und fahren sehen, die man sonst nur noch im Museum findet.

Der Manx Grand Prix kehrt zum ursprünglichen Format mit nur zwei Renntagen zurück. Dies gab es zuletzt in den Jahren 1928 bis 1982. Von seiner Gründung weg, im Jahre 1923, war es eine eine Tagesveranstaltung, im Jahre 1983 wechselte man auf drei Renntage.
 
Eröffnet werden die Rennen mit den Newcomern, die müssen am Mittwochvormittag auf den Mountain Course. Am Nachmittag des gleichen Tages folgt dann der Junior Manx Grand Prix.
 
Am Freitag den folgen dann die Rennen der Supertwins und Lightweight Manx Grand Prix, sie starten in einem rennen am Vormittag. Am Nachmittag folgt dann der Höhepunkt, der Senior Manx Grand Prix.
 
Die Rennen der Newcomer werden auf vier Runden auf dem Mountain Course angesetzt, die gleiche Distanz wie die anderen Manx Grand Prix Rennen in den letzten Jahren. Sie müssen also 150,92 Meilen bestreiten. 

Die Trainings-Sessions für den Manx Grand Prix und die Classic TT beginnen am Samstag und dauern auch bis zum Freitag.
 
Der legendäre Manx Grand Prix Titel bleibt erhalten, ihn gibt es bereits seit dem Jahre 1930. Sowie der Ulster Grand Prix, darf sich auch der Manx Grand Grix "Grand Prix" nennen, da dies durch den Dachverband des Motorradsports, der FIM, abgesegnet ist.
 
Die Classic Rennen, die Teile des Manx Grand Prix seit 1983 gewesen waren, werden in Classic TT umbenannt und finden über das Wochenende statt. Sie sind Teil des Isle of Man Festival, wo es neben dieser Veranstaltung auch noch die Classic Trial Veranstaltung, das Jurby Day Race und andere Veranstaltungen geben wird.
 

Es gibt keine Seitenwagenklasse am Manx Grand Prix.
 
   
Kein Motorrad der Classic - jedoch auch ein Oldi!


Copyright: Manx-Racing-Team